Personalentwicklung Titelbild

Ein wichtiger Faktor für die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist ihr Mut für Veränderungen. Damit können größere Entwicklungen wie der Wille zur Digitalisierung gemeint sein oder kleinere, wie die Einsicht zu einer Reform der Büroorganisation. Eine Entwicklung, der leider zu wenig Aufmerksamkeit zu Teil wird, ist die Personalentwicklung.

Die Mitarbeiterentwicklung trägt ebenso dazu bei, dass Unternehmen ihre Marktposition behalten und profitabel bleiben, wie Entwicklungen der Digitalisierung und Automatisierung von Unternehmen das tun. Tatsächlich ist die Personalentwicklung maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Ziele, in dessen Richtung sich Unternehmen entwickeln wollen, verfolgt werden. Schließlich ist es das Personal, was die Maßnahmen und Methoden des Unternehmens trägt. Seine Kompetenzen müssen sich anhand der neu gesteckten Ziele entwickeln.

Eine andere Perspektive wäre die, dass Mitarbeiter die Entwicklung und Verbesserung eines Unternehmens sogar vorantreiben können, indem man sie entsprechend fördert. Indem Unternehmen Ressourcen in die Entwicklung ihrer Kompetenzen stecken, investieren sie in die organisationale Entwicklung.

In jedem Fall aber lässt sich sagen, dass Mitarbeiterförderung betrieben werden muss, um Unternehmen zum Wachsen zu bringen. In diesem Artikel lesen Sie, wie Personalentwicklung Unternehmen in Richtung motiviertes, kreatives und innovatives Arbeiten führt.

Was bedeutet Personalentwicklung?


Personalentwicklung bedeutet, Maßnahmen zur Förderung, Qualifizierung und Weiterbildung von Mitarbeitern, Führungs- und Führungsnachwuchskräften zu ergreifen.

Sein Personal zu fördern, heißt für Manager und Teamleiter in erster Linie, Mitarbeiter zeitlich, finanziell und ideell dabei zu unterstützen, die eigenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen auszubauen und zu erweitern.

Maßnahmen, die dafür ergriffen werden können, sind mannigfaltig. Kleine Workshops zählen genauso zu Maßnahmen der Personalentwicklung wie Weiter- und Fortbildungen, oder sogar zusätzliche eigenständige Ausbildungen.

Solch eine Unterstützung von seinem Arbeitgeber zu erhalten, sollte dem Arbeitnehmer nicht vermitteln, dass die Teamleitung nicht in seine Kompetenz und seine Fähigkeiten vertraut. Im Gegenteil. Zeigt die Teamführung Wille zur Mitarbeiterförderung, ist das ein Zeichen dafür, dass sie sich des Potenzials ihrer Mitarbeiter bewusst ist. Maßnahmen zur Mitarbeiterförderung werden nur von einer Teamleitung beschlossen, die ihr Team als kompetent, dynamisch und bereichernd ansieht. Es ist natürlich wichtig, dass diese Botschaft auch bei den Mitarbeitern so ankommt. Generell gibt es ein paar essentielle Do’s and Dont’s im Mitarbeitergespräch, die dabei helfen können, Botschaften klar und verständnisvoll an Mitarbeiter zu kommunizieren.

Teamführung Titelbild

Warum Mitarbeiter UND Unternehmen von der Mitarbeiterförderung profitieren


Der Wille zur Personalentwicklung ist seitens der Teamleitung ein Zeichen für die Wertschätzung seiner Mitarbeiter. Die Teamleitung glaubt an ihre Mitarbeiter und möchte ihre Kompetenzen entsprechend fördern. Davon profitieren letztendlich alle Beteiligten.

Der Profit der Mitarbeiter:

  • Die Erweiterung des eigenen Horizonts

Durch die Angebote der Aus- und Weiterbildung im Rahmen der Personalentwicklung können Mitarbeiter ihren Horizont immens erweitern. Mitarbeiter können Skills erlernen, die sie eigenständig nicht erlernen würden. Sie können z.B. in Schulungen Management Methoden kennenlernen, die ihre alltägliche Arbeit erleichtern können. Schulungen und Weiterbildungen können neben handfesten Skills auch Arbeits- und Denkweisen vermitteln, die das alltägliche Arbeiten der Mitarbeiter fördern.

  • Die Entdeckung des eigenen Potenzials

Oft sind sich Arbeitnehmer ihres eigenen Potenzials nicht wirklich bewusst. Manchmal braucht es die Unterstützung der Teamleitung, damit Mitarbeiter ihr eigenes Potenzial erkennen.  Fördern Arbeitnehmer ihre Mitarbeiter entsprechend ihres Potenzials, können diese zu ganz neuem Selbstbewusstsein finden. Das kommt ihrer Arbeit sehr zugute. Selbstsichere Mitarbeiter sind willig, selbstbewusste und mutige Entscheidungen zu treffen und kreative Ideen zu finden.

  • Finden neuer Motivation

Es ist eine philosophische Frage, ob es den einen Job gibt, der Arbeitnehmer für immer glücklich macht und nie langweilig wird. New Work Modelle gehen davon aus, dass es diese Form der Arbeit geben kann. Glücklich und motiviert arbeitet man in Tätigkeiten, für die man wertgeschätzt wird und in denen man das Gefühl hat, etwas bewirken zu können. Maßnahmen der Personalentwicklung fördern genau das. Arbeitgeber kommunizieren ihren Angestellten mit dem Angebot zur Mitarbeiterförderung Wertschätzung. Darüber hinaus erlangen Sie durch Weiterbildungsangebote Fertigkeiten, mit denen sie wertvolle Beiträge zum Unternehmenserfolg leisten können.

Neue Motivation und der Wille zu mehr Engagement im Unternehmen werden durch Personalentwicklungsmaßnahmen immens gefördert. Begegnen Mitarbeiter ihrer Arbeit mit Motivation und Engagement, gestalten sie zudem ihr gesamtes Arbeitsleben gesünder. Das Gegenteil von motiviertem Arbeiten ist stressvolles Arbeiten, was höchst gesundheitsschädlich ist.

Der Profit des Unternehmens:

  • Qualifiziertere Mitarbeiter

Durch eine entsprechende Mitarbeiterförderung profitieren Unternehmen in erster Linie von qualifizierten Mitarbeitern. Je nachdem, in welche Richtung ein Unternehmen sich entwickeln soll und welche Ziele gerade anvisiert werden, sollten Arbeitgeber ihrem Personal entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Die neu gewonnen Qualifikationen und Kompetenzen der Mitarbeiter fließen direkt in die Entwicklung des Unternehmens mit ein. Vor allem in seinen Profit. Nur qualifizierte Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Deswegen ist eine kontinuierliche Mitarbeiterförderung unerlässlich, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

  • Selbstbewusste Mitarbeiter

Maßnahmen zur Personalentwicklung geben Mitarbeitern das Gefühl, vom Arbeitgeber gebraucht zu werden. Sie sind eine Versicherung der Wertschätzung des Personals. Würden Teamleiter nicht an ihr Team glauben, könnten sie es schließlich ganz einfach ersetzen. Dass sie das nicht tun und es stattdessen fördern, gibt dem Team mehr Selbstbewusstsein. Von dem selbstbewussten, selbstsicheren und kreativen Arbeiten der geförderten Mitarbeiter kann das Unternehmen nur profitieren. 

  • Motivierte Mitarbeiter

Dem eigenen Personal durch Mitarbeiterförderung neue Skills und Management Methoden beizubringen, bringt Schwung in deren Alltag. In Anbetracht neuer Möglichkeiten arbeitet man viel motivierter. Außerdem motiviert die Wertschätzung, die dem Personal durch das Angebot ihrer Förderung entgegengebracht wird.

Eins ist sicher: Nur motivierte Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Sie arbeiten engagierter, effizienter und produktiver als gestresste, über– oder unterforderte Mitarbeiter. Davon profitieren Unternehmen.

Mitarbeitermotiavtion_Titelbild

  • Eine höhere Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen

Durch die Wertschätzung, die Mitarbeitern durch Förderungsangebote entgegengebracht wird, entsteht ein weiterer positiver Effekt. Mitarbeiter identifizieren sich mehr mit ihrem Unternehmen. Mit einer gesteigerten Identifikation mit dem Unternehmen steigt auch die Bereitschaft der Mitarbeiter, sich im Unternehmen einzubringen. Die Mitarbeiter sind bereit, mehr zu leisten, im Sinne des Unternehmens zu denken und sich daran zu binden.

  • Eine längere Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen

Der Wille zu einer längerfristigen Bindung von Mitarbeitern an ein Unternehmen kann sehr wertvolle und gewinnbringende Beziehungen hervorbringen. Sind Mitarbeiter erst einmal dazu bereit, engagieren sie sich auch für den Erhalt der Beziehung. Statt bei kleineren Problemen aufzugeben und zu kündigen, suchen sie eher das Gespräch und kommunizieren dem Arbeitgeber die Schwachstellen der Beziehung. Von diesem Willen zur langfristigen Bindung kann das Unternehmen durch die resultierende offene Kommunikation profitieren.

Das Unternehmen bekommt konstruktive Kritik, mit der es sich weiter entwickeln kann.

  • Geringere Personalbeschaffungskosten

Mit Personalentwicklung geht oft ein Abfall der Personalbeschaffungskosten einher. Zum einen, da sich Mitarbeiter länger an ihre Positionen im Unternehmen binden wollen. Zum anderen durch den Effekt, dass Rollen manchmal auch an Flexibilität gewinnen. Indem Mitarbeiter in ihrer Entwicklung unterstützt werden, kann mitunter erkannt werden, dass Ihnen innerhalb der Organisation andere Aufgaben übertragen werden können. Statt neue Mitarbeiter einzustellen, kann man also die bestehenden als Ressourcen sehen. Die Umverteilung von Aufgaben trägt zwar auch einige Onboarding Kosten, doch diese sind niedriger als jene, die beim kompletten Onboarding anfallen würden. Die bestehenden Mitarbeiter kennen sich schließlich schon aus in der Organisation, in der sie eine neue Aufgabe übernehmen.

Gesellschaftlicher Nutzen von Mitarbeiterförderung


Neben dem ersichtlichen Nutzen für Mitarbeiter und Unternehmen, das Personalentwicklung mit sich bringt, hat es auch einen gesellschaftlichen Nutzen, der nicht außer Acht bleiben soll. Mitarbeiterförderung fördert ein motiviertes und glückliches Personal, was gewillt ist, sich längerfristig an das Unternehmen zu binden. Damit werden langfristig Arbeitsplätze und Beschäftigung gesichert und ein hoher gesellschaftlicher Nutzen erfüllt. Außerdem wird durch gezielte Mitarbeiterförderung Chancengleichheit gefördert. Gezielte Aus- und Weiterbildung setzt an den Ressourcen der Mitarbeiter an und fördert diese, statt sie durch schon fertig und perfekt ausgebildete zu ersetzen. Letztere sind nicht selten ein Resultat aus einem ungerechten Bildungssystem.

Tipps zur Mitarbeiterförderung


Mitarbeitergespräche

Teamleiter sollten sich regelmäßig einen Zeitraum einrichten, in dem sie mit ihren Mitarbeitern besprechen, wie sie deren aktuelle Position im Unternehmen empfinden. Man könnte sie auch Entwicklungsgespräche nennen, da ihr Ziel das Erfragen des Entwicklungswillens ist.

Mitarbeitergespräch_Titelbild

Wo befindet der Mitarbeiter sich im Moment? Was fehlt an seiner aktuellen Position? Was ist gut, was schlecht? Und vor allem: Wo soll es hingehen? Und wie kann er Unterstützung auf seinem Weg erhalten?

In diesen Entwicklungsgesprächen ist es wichtig, Mitarbeiter ehrlich über ihre Chancen und Möglichkeiten zu informieren. Entwicklungspotenzial gibt es immer, keiner muss stillstehen.

Passende Angebote finden

Wenn ein Bild darüber besteht, was das aktuelle Bedürfnis nach Entwicklung bei Mitarbeitern einschließt, gilt es seine Realisierung abzuklären. Dabei sollten sich Teamleiter vor allem fragen, ob Kosten und Nutzen ausgewogen bleiben. Die Veranstaltungen der Personalentwicklung sollten natürlich der Persönlichkeitsentwicklung oder der professionellen Entwicklung so zugute tun, dass es auch dem Unternehmen nützt.

Fazit


Von Maßnahmen der Personalentwicklung profitieren Mitarbeiter genauso sehr wie die Unternehmen selbst. Sie fördern selbstbewusste, motivierte und gesunde Angestellte, die sich langfristig an Unternehmen binden wollen. Das wiederum hat einen hohen gesellschaftlichen Nutzen. Arbeitsplätze und Beschäftigung wird so langfristig gesichert. Das Motto der Personalentwicklung könnte lauten: „fördern, motivieren, binden!“.

Wenn Unternehmen wahrnehmen, wie sich Mitarbeiter entwickeln und wohin sie sich entwickeln wollen, können nur Win-Win-Situationen entstehen. Mitarbeiter fühlen sich gewertschätzt und motiviert. Unternehmen profitieren von ihren dynamischen und hochqualifizierten Mitarbeitern.

Wer stehen bleibt wird überrannt. Fördern auch Sie Ihre Mitarbeiter und verhelfen Sie Ihrem Betrieb zu einer guten Entwicklung. Eine erste Maßnahme könnte sein, das Zeitmanagement Ihrer Mitarbeiter zu unterstützen. Probieren Sie dazu TimeTrack 14 Tage lang kostenlos aus!