So bekämpfen Sie die größten Herausforderungen in Reinigungsfirmen

#
herausforderungen-in-reinigungsfirmen

In der heutigen Zeit kommen immer mehr Herausforderungen in Reinigungsfirmen zu. Die Situation ist prekär, denn der Mangel an Personal oder die Herausforderung dieses einzuteilen wird in einer immer schneller sich bewegenden Welt bedeutend schwieriger. So ist es keine Überraschung, dass auch in der Reinigungsbranche die Anforderungen an Firmen und Mitarbeiter/-innen steigen.

Im folgenden Artikel werden die angesprochenen Themen diskutiert und analysiert. So sind Sie bestens informiert, was für Herausforderungen auf Sie zukommen, sowohl als Gebäudereiniger/-in sowie im Facility Management.

Digitalisierung und Einsatzplanung der Mitarbeiter


Eine der größten Herausforderungen in der Gebäudereinigung ist die Digitalisierung; besonders das Mithalten mit der „Industrie 4.0“. Viele Unternehmen sowie Kunden zielen darauf ab, die Prozesse bei der Gebäudereinigung zu verbessern. Es geht dabei stets darum, die Produktivität zu steigern und Kosten zu sparen.

So führen digitale Lösungen beim Erstellen eines Einsatzplans zu guten Resultaten, entscheidet man sich jedoch für die falsche Software kann sich das verwirrend beim Personal auswirken. Es muss also angestrebt werden, dass die Arbeitszeit effizienter eingeteilt wird, ohne kompliziert zu werden. Außerdem muss diese digitale Lösung zu einem logischen und machbaren Einsatz Ihrer Mitarbeiter/-innen führen und nicht etwas anstreben, dass nicht erreichbar ist.

Die richte Einteilung mit TimeTrack

Es kann in der Gebäudereinigung zum erhöhten Erfolg führen, wenn mit externen Softwares gearbeitet wird, um gewisse digitale Aspekte der Branche zu übernehmen, wie zum Beispiel die Dienstplanung.

 

herausforderungen-in-reinigungsfirmen--dienstplan-timetrack

Dienstplanung mit TimeTrack

 

TimeTrack ist eine Software, die es Ihnen und Ihren Mitarbeiter/-innen ermöglicht und vereinfacht, einen Dienstplan zu erstellen und zu verfolgen. Dies liegt daran, dass die Software die Einteilung automatisch nach Wünschen des Personals übernimmt und diese auch direkt und jederzeit auf die Software zugriff haben, um nachzuschauen, wo sie eingeteilt sind. TimeTrack arbeitet stets nach Ihren Wünschen, ohne diejenigen Ihres Personals zu vernachlässigen. Das führt automatisch zu höherer Mitarbeiterzufriedenheit und schlussendlich zu besseren Resultaten!

 

 

Dokumentation der Ausgaben einfach gemacht


Bei Reinigungsfirmen ist es schwierig, die Leistungen und entsprechenden Rechnungen den tatsächlichen Tätigkeiten zuzuteilen. In der Praxis führt das oft zu Unklarheiten, besonders wenn alles noch physisch, also mit gedruckten Dokumenten, geschieht.

Mit TimeTrack können Sie eine Rechnung direkt einem Einsatz zuteilen. So haben Sie stets vor sich, wobei wieviel eingenommen und ausgegeben wurde. Das erlaubt es Ihnen, die Gewinne Ihrer einzelnen Personaleinsätze bedeutend besser auszuwerten und dementsprechend schneller zu reagieren.

Die größten Herausforderungen in Reinigungsfirmen


Reinigungsfirmen haben häufig Schwierigkeiten dabei, eine transparente und einfache Arbeitszeiterfassung und Einsatzplanung zu erhalten. Im Folgenden werden die häufigsten Probleme erläutert.

Verifikation der Tätigkeiten

Eine der größten Herausforderungen für Reinigungsfirmen ist die korrekte und zeitgemäße Dokumentation der geleisteten Arbeit. Dies liegt daran, dass es auf Seiten der Kunden bzw. Kundinnen oft schwierig ist, Vorort die Verifikation der Tätigkeiten einzuholen.

Die Mitarbeiter/-innen können im besten Fall am Empfang des Gebäudes die Leistung unterschreiben lassen. Ob diese jedoch dann bei der verantwortlichen Person landet oder nicht, ist unklar. Außerdem ist das Ganze doch ziemlich aufwändig.

Transparente Arbeitszeiterfassung

Auf Seite der Mitarbeiter/-innen haben Sie ähnliche Herausforderungen. Es ist schwierig zu verifizieren, wo sich Mitarbeitende genau aufhalten. In Reinigungsfirmen ist es nicht einfach stets darüber informiert zu bleiben, in welchem Gebäude welcher Mitarbeitende zu welchem Zeitpunkt tätig ist.

Außerdem beruhen die Angaben Ihrer Mitarbeiter/-innen auf Vertrauen, denn Sie können nicht nachweisen, dass Ihr Personal tatsächlich die gemeldete Anzahl Stunden bei der Gebäudereinigung verbracht hat oder nicht.

 

herausforderungen-in-reinigungsfirmen-transparenz

 

Genauer Standort der Mitarbeiter

Schlussendlich ist es in der Reinigungsbranche herausfordernd, dass es keine leichte Möglichkeit für Mitarbeitende gibt, nachzuweisen, dass sie beim Gebäude des Kunden bzw. der Kundin angekommen sind.

Auch hier wurde lange mit Unterschriften gearbeitet, welche jedoch in keiner Art und Weise zeitgemäß sind. Es schleichen sich bei physischen Lösungen schlicht zu viele Fehler ein!

TimeTrack als Lösung für alle Herausforderungen in Reinigungsfirmen


Mit TimeTrack können Sie all diese Herausforderungen ganz leicht umgehen!

Dokumentation der Unterschriften

Mit der Software ist es möglich Unterschriften zu fotografieren und direkt einem Einsatz zuzuteilen. Die Kunden haben somit sofort digitalen Einblick und können verifizieren, dass Leistungen erbracht wurden.

Sie umgehen mit dieser Lösung also nicht nur eine Herausforderung Ihrer Firma, sondern ermöglichen auch Ihren Mitarbeitern/-innen bedeutend einfachere Abläufe. Das nennt man eine Win-Win-Situation!

GPS-Tracking für erhöhte Transparenz

Für Unterstützung beim Vertrauensaufbau zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern/-innen, haben Sie die Möglichkeit, in TimeTrack die GPS-Funktion zu aktivieren. Diese zeigt Ihnen, wie weit das Personal vom Reinigungsobjekt entfernt waren, als Sie sich eingestempelt haben. So können Sie nachweisen, dass tatsächlich die verrechnete Anzahl Stunden im Objekt geputzt wurde.

herausforderungen-in-reinigungsfirmen-mobile-uhr

Mobile Arbeitszeiterfassung mit TimeTrack

Einstempeln mittels QR-Code

Des weiteren können Sie die GPS-Funktion mit der QR-Code Option in der TimeTrack-Software kombinieren. Nun müssen Ihre Mitarbeiter/-innen sich weder ein- noch ausstempeln oder Unterschriften abholen.

TimeTrack macht es möglich, mit gebäudespezifischen QR-Codes zu arbeiten. Diese werden vom Personal zu Beginn und zu Ende der Arbeit gescannt und schon ist man ein- oder ausgestempelt. Die QR-Codes lassen sich ganz leicht mit dem GPS-Tracking kombinieren, so dass nicht zu früh ein- oder zu spät ausgestempelt werden kann!

Auszubildende und verknüpfte Herausforderungen


Eine andere zentrale Herausforderung der Gebäudereinigung und dessen Betriebe ist das Finden und Halten von Auszubildenden. Viele jungen Menschen wollen lieber einem Studium nachgehen und einen Weiße-Kragen-Beruf anstreben. Diese wären jedoch wohl besser im Handwerk aufgehoben.

Die Gebäudedienstleister müssen sich eine neue Initiative ausdenken, mit der sie Jugendliche anlockt. Ein Beispiel wäre, Berufsstartern verschiedene Karriereleitern zu zeigen und zu beweisen, dass es auch im Fachwerk gute Aufstiegsmöglichkeiten gibt.

Es reicht jedoch nicht aus, junge Menschen anzuwerben, diese müssen auch zutreffend betreut werden, damit sie in der Branche bleiben. Auszubildende sind nämlich immer zum lernen da und nicht als billige Arbeitskräfte oder als Lückenfüller.

Schlussendlich müssen Arbeitgeber die vielen Vorteile der Reinigungsbranche den Jugendlichen klar machen. So steht die Branche nämlich für sichere Arbeitsplätze und sehr vielfältige Möglichkeiten, sich zu Entwickeln und Weiterzubilden. Es besteht auch ein brancheneigener Mindestlohn, welcher deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn liegt.

 

herausforderungen-in-reinigungsfirmen-mangel

 

Prägnanter Facharbeitermangel in Reinigungsfirmen


Wie in vielen Branchen in Deutschland ist auch in der Reinigung der Facharbeitermangel prägnant. Es ist schwierig, Angestellte zu finden, weil viele den Job schlicht nicht machen wollen. Wenn neues Personal angestellt ist, dann ist es oft genauso schwierig, dieses zu halten. Das liegt daran, dass die Vorstellungen der Tätigkeiten meist falsch sind.

Angestellte Personen denken, Gebäudereiniger/-in zu sein, sei einfach, doch dem ist nicht so. Die Aufgaben sind anstrengend und wenn jemand nicht schnell lernt, dann werden die Tage nur noch anstrengender.

Damit Fachleute auch in Zukunft in der Branche bleiben und die Gebäudereinigung besteht muss auch das Gefühl der Branche gegenüber geändert werden. So wird Angestellten oft vermittelt, dass sie eine niedere Arbeit erledigen. Besonders wenn während der Arbeitszeit geputzt wird, dann wird dies als störend empfunden, doch eine Alternative ist leider nicht erkennbar. Es liegt an uns allen, diese Einstellung gegenüber den Gebäudedienstleister zu verändern.

Fazit


Nun wissen Sie, was die größten Herausforderungen der Reinigungsfirmen sind. Die oben genannten Punkte sind zwingend anzupassen, wenn die Branche auch in Zukunft noch bestehen soll. Sollte es gelingen, jungen Menschen die Branche erneut spannend zu gestalten und einen Fokus auf die positiven Aspekte der Reinigungsbranche zu setzen, dann kann dies zweifelsohne gelingen!