Die SWOT-Analyse ist den meisten ein Begriff, doch die TOWS-Matrix hingegen wird nicht so oft zum Thema. Dabei ist die TOWS-Matrix (oftmals versehentlich als TWOS-Matrix bezeichnet) quasi ein Upgrade der einfachen Analyse und zudem eines der wichtigsten Tools in der Strategieentwicklung. Welche Optionen diese Methode Ihnen bietet und wie sie Ihnen dabei hilft, Ihre Stärken, Schwächen, Chancen und sogar Gefahren erfolgreich zu nutzen, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Was ist die TOWS-Matrix?


Die TOWS-Matrix ist ein Management-Tool, welches auf der SWOT-Analyse basiert. Die in der SWOT-Analyse gesammelten Daten werden durch Kombination für die Entwicklung von Handlungsoptionen genutzt. Durch Untersuchen der Wechselwirkungen von Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen können zukünftige Strategien und konkrete Maßnahmen abgeleitet werden, um ein Unternehmen oder Projekt erfolgreich zu leiten.

Die SWOT-Analyse als Basis der TOWS-Matrix


Analysemethoden können Unternehmen sehr weiterhelfen, vorausgesetzt man weiß etwas mit den Ergebnissen anzufangen. Die TOWS-Matrix ist, wie bereits erwähnt, eine Art Weiterentwicklung der SWOT-Analyse. Deshalb werden wir zuerst einen Blick auf die Basis und die Durchführung dieser Analyse werfen. Die SWOT-Analyse ist eine einfache und nützliche Methode um die Ist-Situation eines Betriebs zu beschreiben. Sie wird aber auch in anderen Themengebieten wie Projekten, im Marketing oder der Persönlichkeitsentwicklung eingesetzt.

Die Analyse betrachtet vier Kategorien: Strengths, Weaknesses, Opportunities und Threats. Fragen Sie sich also, welche Stärken und Schwächen ihr Unternehmen/Projekt hat. In weiterer Folge können Sie sich dann mit den Möglichkeiten und Chancen, die sie sehen, auseinandersetzen, aber vernachlässigen Sie nicht die Bedrohungen, die Ihnen in die Quere kommen könnten.

Wichtig ist auch, dass Sie nicht nur die interne Seite betrachten, sondern auch auf die Einflüsse der Umwelt achten. Überlegen Sie welche Einwände und Gefahren beispielsweise von außerhalb kommen könnten und ihre Pläne bedrohen oder mit welchen Stärken Sie Ihr Umfeld überzeugen können.

Besonders wichtig für die TOWS-Matrix ist auch die visuelle Darstellung. Das trifft nicht nur zu Beginn der Analyse zu, sondern kann auch dabei helfen, die Ergebnisse verständlicher darzustellen. Als Unterstützung eignet sich unsere Zeiterfassungssoftware TimeTrack. Diese bietet als weiteres Tool nämlich die Projektdokumentation an. Die Auswertung der Projekte können Sie anschließend in verschiedenen Diagrammen grafisch darstellen.

 

 

Schritt für Schritt von der SWOT-Analyse zur TOWS-Matrix


Der Weg von der SWOT-Analyse zur TOWS-Matrix ist nicht lang, aber wichtig, um eine erfolgreiche Strategie zu erstellen, die Ihrem Unternehmen in Zukunft den Weg weisen kann. TOWS ist ebenfalls ein Akronym, hat aber genau die gleiche Bedeutung wie SWOT und besitzt ebenfalls vier Felder, die bearbeitet werden müssen.

Erstellung der Matrix

Zu Beginn wird eine Matrix mit vier Feldern erstellt. Hierfür haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können die Matrix aufmalen, ausdrucken oder ein Programm wie Excel verwenden. Der Vorteil von Programmen wie Excel ist, dass Sie die TOWS-Matrix einfacher bearbeiten und korrigieren können und Sie so besser die Übersicht behalten. Obendrein ist der Platz für den Inhalt der Matrix praktisch unbegrenzt.

Beschriftung der Felder

Als Nächstes werden die vier Felder beschriftet. In den oberen zwei Feldern in der ersten Zeile werden hierbei jeweils „Strengths“ und „Weaknesses“ eingetragen, wohingegen die untere Zeile „Opportunities“ und „Threats“ beinhält.

tows-felder

Analyse der Schnittmengen

Wenn Sie die Darstellung jetzt vor sich haben, dann können Sie erkennen, dass in den vier Feldern Kombinationen bzw. Schnittmengen aus den internen und externen Faktoren entstehen. Aus diesen Schnittmengen gilt es nun, entsprechende Strategien zu erarbeiten.

SO-Feld

Als SO-Feld, also Strenghts und Opportunities, wird das erste Feld oben links bezeichnet. Ziel dieses Bereichs ist es, eine Strategie zu entwickeln, die die vorhandenen Stärken des Unternehmens verwendet, um die vorhandenen Chancen zu nutzen. Als Beispiel: Die Stärke des Unternehmens liegt in der umweltbewussten Produktion und eine Chance ist das steigende Umweltbewusstsein der Konsumenten. Daraus resultieren Strategien, die einen Vorteil über die Konkurrenz bringen und/oder zusätzliche Absatzmöglichkeiten liefern. Beispielsweise könnte man eine Marketingkampagne starten, um auf ein bestimmtes Umweltproblem aufmerksam zu machen, welches die Unternehmung erfolgreich bekämpft.

WO-Feld

Das zweite Feld ist das WO-Feld (Weaknesses und Opportunities). In diesem geht es darum, sich Strategien zu überlegen, wie man Chancen nutzen kann, um Schwächen des Unternehmens zu verbessern. Ein Paradebeispiel sind unausgelastete Fertigungskapazitäten, die durch die Chance eines Marktwachstums ausgeglichen werden können.

ST-Feld

Das linke untere Feld wird ST-Feld (Strengths und Threats) genannt. Seine Aufgabe ist es, drohende Risikofaktoren durch die Stärken des Unternehmens zu entschärfen oder besser noch diese vollständig zu vermeiden. Als Beispiel könnte man hier große finanzielle Risiken durch Investitionen nennen, die wiederum durch hohe Kapitalrücklagen des Unternehmens entschärft werden können.

WT-Feld

Das letzte Feld rechts unten ist das WT-Feld (Weaknesses und Threats). Dieses Feld zu bearbeiten ist wohl auch die größte Herausforderung. Hier wird nach Strategien gesucht, die sowohl die Schwächen als auch die Risiken beseitigen oder zumindest einschränken sollen. Als Lösung für ein Unternehmen, das einen schwachen Absatz oder eine unrentable Produktionsstätte in Südost-Asien hat und zusätzlich die Bedrohung durch neue Konkurrenten in diesem Markt besteht, wäre beispielsweise die beste Strategie diese unrentable Produktion einfach ganz einzustellen.

tows-schnittmengen

Ausarbeitung und Ausführung der Strategien

Wenn die TOWS-Matrix letzten Endes also aufgestellt ist, gilt es nur noch, die entworfenen Strategien genau auszuarbeiten und sich an die Umsetzung zu machen. Für die Planung gibt es verschiedene Optionen, beispielsweise eignet sich die Nutzung des Projektcontrolling-Service unserer TimeTrackApp. Diese hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten und Mitarbeiter:innen bzw. ein Team zusammenzustellen, die für die Ausführung der verschiedenen Strategien zuständig sind. Zudem hilft die App Ihnen mit der automatischen Projektverfolgung und unterstützt Sie dabei, im Nachhinein zu prüfen, inwiefern die Strategien funktioniert haben und die gewünschten Ergebnisse erzielt wurden.

Fazit


Wir hoffen, dieser Artikel konnte Ihnen neue Einblicke in die TOWS-Analyse bieten und Sie wissen nun genauer, mit welchen Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren Sie es in Ihrem Unternehmen zu tun haben und wie Sie diese nutzen können. Testen Sie gerne unsere kostenlose 14-tägige Testversion von TimeTrack und planen Sie so einfach die Umsetzung Ihrer neuen Strategien Punkt für Punkt. Oder entdecken Sie die anderen Tools, mit denen TimeTrack Sie unterstützen kann.