agiler-coach-titelbild

Agiles Arbeiten – das ist bestimmt ein zentraler Begriff der aktuellen Arbeitsphilosophen. Doch was bedeutet agiles Arbeiten? Wie kann es in einem Unternehmen eingeführt werden? Welche Vorteile bringt diese Arbeitsform? Was macht genau ein agiler Coach und was gehört zur Ausbildung zum Coach? All diese Themen hängen mit „agile working“ zusammen. Besonders die Ausbildung zu einem agilen Coach steht im Fokus dieses Artikels.

Ein agiler Coach ist eine Person, welche ein Unternehmen unterstützt, welches eine agiles Projektmanagement einführt und dann auch damit arbeitet. So können Coaches das Team in wichtigen Punkten unterstützen, damit die eigentliche Arbeitsweise auch erfolgreich durchgeführt werden kann. Der agile Coach kann als eine Art Vermittler/in gesehen werden, der/die im Hintergrund von Organisationen administrative Tätigkeiten übernimmt, damit das Team sich voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Agiler Coach Ausbildung und Aufgaben


Die Coach Ausbildung, um als agiler Coach tätig zu sein, verlangt viel und ist nicht einfach. Es bedarf einiger Qualitäten, um als agile Coach erfolgreich zu sein. So ist es zum Beispiel zwingend, dass ein agiler Coach die agilen Praktiken und Prinzipien kennt und diese mit Leidenschaft unterstützt. Des Weiteren sollte ein agile Coach die Hindernisse des agilen Arbeitens in Organisationen erkennen und diesen laufend entgegenwirken.

Ein agile Coach sollte mediativ, moderativ und coachend in Organisationen tätig sein und die zu betreuenden Teams gekonnt begleiten. Schlussendlich ist wichtig, dass agile Coaches die Unternehmensführung von den agilen Methoden überzeugen kann und auch mitreißen kann. Nur so wird die Transformation von traditionell zu agil auch erfolgreich verlaufen. All diese Zusammenhänge sollten nach der Coach Ausbildung verstanden und auch angewandt werden können.

Auf einen agile Coach kommen einen Haufen Aufgaben zu, die er/sie unterstützend zum Team meistern muss, damit das agile Arbeiten auch rund läuft. Die folgenden Paragraphen erläutern diese Aufgaben und zeigen auf, warum es so wichtig ist, dass ein agile Coach mit der passenden Ausbildung dem Unternehmen zur Seite steht. Nur so kann agiles Arbeiten auch gemeistert werden!

Aufgabe 1: Agiles Wissen verbreiten

Diese Tätigkeit ist besonders wichtig, wenn ein Team erstmals mit agilen Methoden arbeiten, bzw. die Transformation von traditionellen Organisationsformen zu einer agilen Organisation durchlaufen. Ein agiler Coach muss dafür sorgen, dass die Theorien und Inhalte der Agilität verstanden werden. Besonders während der Transformation, aber auch danach meist täglich, müssen Coaches die agilen Prozesse erklären und verbreiten. So ist allen Beteiligten des Teams bewusst, welche Vorteile die Methoden mit sich bringen und warum diese zum Erfolg führen.

Insbesondere die Führungskräfte müssen zu Beginn der agilen Arbeit von dessen Wert überzeugt werden. Jede Führungskraft sollte die Agilität im Unternehmen vorleben und die Mitarbeiter/innen in die richtige Richtung mitreißen. Durch rege Kommunikation der Führungskräfte und dem agile Coach kann letzterer schlussendlich das beste Tool wählen, um das Team zu unterstützen.

Aufgabe 2: Agile Tools wählen & dem Team erklären

Ein agiler Coach ist verantwortlich für die Einführung der agilen Tools, welche mit den neuen Arbeitsmethoden angewandt werden. Welches Tool am besten zu einem Team passt, ist ein Frage für den Teamcoach. Diese ist jedoch gar nicht so leicht zu beantworten. Es ist also sinnvoll, einen erfahrenen Leader bzw. Coach um seine/ihre Meinung zu bitten und mit diesen Empfehlungen und Einschätzungen eine Entscheidung zu treffen.

Agile Coaches können ihre Teams am besten einschätzen und somit auch einfach herausfinden, welches Tool am besten zu welcher Organisation passt. Die Einführung wird vom agilen Coach geleitet und zu den täglichen Aufgaben vom Coach gehört dann auch das Erklären des Tools. Bei einem Problem mit dem Tool muss der Coach jederzeit erreichbar sein um auszuhelfen.

TimeTrack als zusätzliche Unterstützung

Während mit „agilen Tools“ Dinge wie ein Kanban Projektmanagement Board oder ein Scrum Board gemeint sind, kann es auf jeden Fall nützlich (oder sogar notwendig) sein, weitere Tools zur Hilfe zu nehmen. Ein solches Tool ist TimeTrack, eine Zeiterfassung-Software, welche Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, sowie Managern und Managerinnen, zur Seite steht.

agiler-coach-projektplanung

Projektcontrolling – TimeTrack

 

Mit TimeTrack kann ein Projekt genauestens verfolgt werden, von gebrauchtem Budget bis hin zu benötigter Zeit pro Unteraufgabe. Dies erlaubt dem Management, sowie auch dem agilen Coach, bestens zu sehen, wie ein Projekt verläuft und an welchen Ecken und Enden noch Hindernisse sind. Diese können dann gemeinsam bewältigt werden. Obwohl die agilen Tools unabdingbar sind für agiles Schaffen, kann ein Tool wie TimeTrack mit dem Projektcontrolling schlicht noch genauere Informationen liefern und somit den Enderfolg steigern!

 

 

Aufgabe 3: Meetings für Retrospektiven planen & halten

Retrospektiven sind für agiles Werken absolut Pflicht! Es ist extrem wichtig, dass getätigte Arbeiten im Team diskutiert werden. Es geht dabei darum, den Teammitgliedern die Option zu geben, zusammen zu reflektieren und Verbesserungsmöglichkeiten herauszufinden. Diese werden dann in Zukunft implementiert, was das ganze Team noch besser macht. Diese Aufgabe ist so wichtig, denn nur Teams, die gemeinsam mit dem agile Coach reflektieren, können auch eine Entwicklung durchmachen und so besser werden.

Aufgabe 4: Hindernisse meistern

Obwohl diese Aussage extrem vage ist und „Hindernisse“ sehr viel bedeuten kann, ist diese Funktion doch absolut zentral fürs Coaching. Der agile Coach kümmert sich darum, dass Teams mit den agile Methoden zu Schlage kommen. So müssen die Rollen innerhalb des Teams klar sein, Teammitglieder müssen ungestört der Arbeit nachgehen können und mit der Zeit müssen die agilen Prozesse selbstständiger verlaufen. Als Beispiel für ein Hindernis ist ein Konflikt mit den Stakeholdern anzunehmen. Ein agiler Coach sollte nun als Berater/in zur Seite stehen und die Fragen sowie Bedenken der Stakeholder beantworten und mindern. Werden der agile Gedankengang von Stakeholdern verstanden, kann dem Team viel Kopfzerbrechen erspart werden. Unter Stakeholdern wird übrigens auch der „Product Owner“ verstanden.

Aufgabe 5: Kommunikation ermöglichen & konstant verbessern

Die Hauptaufgabe von einem agile Coach ist und bleibt die Kommunikation innerhalb der Teammitgliedern. Der Coach schafft es mithilfe der gelernten Skills in der „Agile Coach Ausbildung“ die Kommunikation zu erleichtern und ein Klima zu schaffen, in dem sich alle Teammitglieder wohl fühlen. Er/Sie steht auch als Kontakt vom Team gegenüber außen und fördert so Kommunikation. Dies geschieht mit den oben genannten Retrospektiven, kann jedoch auch mit anderen agilen Events erreicht werden. Eine transparente Kommunikation im Team ist für die agile Organisation zentral.

Agile Coach oder Scrum Master?


Die Rolle des Agile Coaches und des Scrum Masters ist ähnlich und deshalb gilt es noch, die Unterschiede dieser Ausbildungen zu erklären. Obwohl beide die Kommunikation in Teams und Organisationen managen und verbessern, kommt der Scrum Master nur bei einer Scrum Organisation zum Einsatz.

Als Gegensatz dazu kann ein Agile Coach als ein high-level Scrum Master gesehen werden. Ein agile Coach steht dem Management des Unternehmens zur Seite und so als Trainer oder Experte unterstützend wirkt. Grundsätzlich arbeitet ein Scrum Master natürlich auch mit dem Management zusammen und ein guter Scrum-Meister weiß natürlich auch mehr über Agilität als nur Scrum, jedoch ist die Rolle eines agile Coach doch noch komplexer als die des Scrum Masters.

Agile Coaching Tools – eine Übersicht


Obwohl die Übersicht über die agilen Tools schwierig zu definieren ist, kann das Coaching in einem zentralen Satz festgehalten werden. Dieser ist wie folgt:

agiler-coach-quote

Agiler Coach – TimeTrack

 

Von Englisch auf Deutsch übersetzt bedeutet dies, dass um „Sachen von großem Wert zu kreieren, müssen agile Coaches sich selbst und anderen dabei helfen, jeden Tag agiler zu werden.“ In kurz bedeutet dies, dass durch die Überzeugung anderer von den agilen Methoden Erfolg geschaffen wird. Beratung, Coaching, Ausbildung des Managements und des Teams, sowie jegliche weitere agilen Prinzipien sind die grundlegenden Tools des agilen Arbeitens!

Besonders hilfreich ist es, eine klare Übersicht über alle Tätigkeiten und Zeitaufwände aller Mitarbeitenden zu behalten. Dafür ist es ratsam, eine transparente, digitale und einfach zu bedienende Projektzeiterfassung einzuführen. TimeTrack ist Tausenden von Unternehmen genau dabei behilflich.

Fazit


Nach dem Lesen dieses Artikels haben Sie hoffentlich eine Übersicht über die Aufgaben des agilen Coaches gewonnen. Nun ist klar, was ein agile Coach alles können muss und was in der Welt des agile working eine Rolle spielt. Wir hoffen, dass Sie nun Ihre eigenen agile Teams aufbauen können und nach und nach in das agile Arbeiten eindringen können. Wichtig ist, dass Sie alles Schritt-für-Schritt angehen und nichts erzwingen. Nur so werden Sie in Punkt agiler Arbeit vorwärts kommen und auch die Prinzipien des agilen Arbeitens wirklich implementieren können!