einliniensystem-titelbild

Es ist eine Kunst, nur mit dem Nötigsten auszukommen. Klarheit und Einfachheit als Lebensstil kann auch das Einliniensystem in Ihr Unternehmen bringen. Wofür das sinnvoll ist und welche Vorteile Vorgesetzte davon haben, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Einliniensystem Definition


Das Einliniensystem dient Vorgesetzten und Mitarbeiter/innen zur Vereinheitlichung der Auftragserteilung. Diese Einheit der Auftragserteilung wird durch vertikale Kommunikationswege erreicht. In der Praxis des Unternehmens bedeutet das, dass jeder Mitarbeitende den Weisungen genau eines Vorgesetzten untergeordnet ist. Durch diese übergeordneten Instanzen wird das Einliniensystem auch Instanzenweg genannt.

Welche Merkmale hat das Einliniensystem?

Einliniensysteme dienen der Organisationseinheit eines Unternehmens. Der Berichtsweg von Informationen ist genau festgelegt. Durch das Prinzip der Einheit wird in der Einlinienorganisation eine einfache Struktur zum Aufgaben delegieren in der Auftragserteilung geschaffen.

Einzelne Stellen erhalten durch die Unternehmensführung auf diese Weise genaue Kompetenzen und klare Dienstwege.

Für die Verantwortlichen und Vorgesetzten ist es immer ratsam, sich hilfreiche Werkzeuge und Tools zu besorgen, die den Arbeitsalltag erleichtern. TimeTrack bringt für das Projektcontrolling klare Vorteile mit sich. Mit TimeTrack ist klar ersichtlich, welche Projektbeteiligten welche Tätigkeiten verrichtet haben und wie weit das Projektbudget aufgebraucht wurde.

einliniensystem-projektplanung

Projektplanung und -verfolgung mit TimeTrack

Organigramm des Einliniensystems

Einliniensysteme verfügen über die Möglichkeit, die Kommunikationswege der Organisationsform genau zu definieren. Anweisungen können so in jeden Bereich entlang der Linie an die verantwortlichen Mitarbeiter/innen eines Vorhabens erteilt werden.

Informationswege und Entscheidungen kann man so in Form des Organigramms exakt nachvollziehen. In der Praxis macht das Einliniensystem so die Inhalte verschiedener Aufgaben im Unternehmen nachvollziehbar.

Einliniensystem vs. Mehrliniensystem: Die größten Unterschiede


Das Einliniensystem schafft also Klarheit im Unternehmen durch das Prinzip der Einheit. Es gibt jedoch Liniensysteme verschiedener Formen. Um das beste System für Ihr Unternehmen zu finden, sollten ebenfalls die Inhalte vom Mehrliniensystem in Betrachtung gezogen werden.

Das Mehrliniensystem ist ein erweitertes Modell der Einliniensysteme. Diese Form der Organisation strukturiert ein Unternehmen entlang von mehreren Linien. Das bedeutet, das ein/e Vorgesetzte/r mehrere Mitarbeitende unter sich haben kann. Jeder Angestellte kann wiederum aber auch mehrere Vorgesetzte haben. Das nennt man die Mehrfachunterstellung des Mehrliniensystems.

Mehrliniensysteme können jedoch schnell sehr komplex werden, denn die einzelnen Fachbereiche im Unternehmen überschneiden sich und einzelne Mitarbeiter/innen erhalten ihre Arbeitsanweisungen von verschiedenen Instanzen.

Vorteile des Einliniensystems gegenüber dem Mehrliniensystem

Die Aufbauorganisation im Einliniensystem ist also deutlich simpler als die Aufbauorganisation im Mehrliniensystem. Es schenkt eine bessere Übersicht, die viele Kommunikationswege erleichtert, da sie klar definiert werden können. Auch wird Kompetenzüberschreitungen direkt vorbeugt, weil ein/e direkte/r Vorgesetzte/r auch immer der/die verantwortliche Ansprechpartner/in für die Mitarbeitenden ist.

Was sind Liniensysteme?

Jedes Einliniensystem ist ein Liniensystem, aber nicht umgekehrt. Es gibt drei verschiedene Formen der Liniensysteme. Die Aufbauorganisation kann dann dem Einliniensystem, Stabliniensystem und Mehrliniensystem entsprechen.

Die Definition aller hat es gemeinsam, die Inhalte aller Verantwortungsbereiche und Kompetenzen eines Unternehmens strukturieren zu wollen.

Exkurs: Das Stabliniensystem

Ein Stabliniensystem oder eine Stablinienorganisation sind dann zu finden, wenn das Einliniensystem um Stabstellen erweitert wurde. Innerhalb dieser Stabstellen existiert ebenfalls eine Hierarchie. Stabstellen sind notwendig durch ihr spezielles Know-How und die Expertise verschiedener Fachbereiche, die für die Unternehmensführung unverzichtbar sind.

Wenn Unternehmen immer größer und komplexer wird, sollte es also eher Stäbe einrichten, welche Hilfestellungen bei neuen Herausforderungen bieten. Diese erweitern dann einfach das Einliniensystem mit spezialisierten Abteilungen bei gleicher Struktur.

Organisationsformen im Einliniensystem


Grundlegend kann man sagen, dass funktionale und divisionale Organisationsformen von Unternehmen die meist genannten Beispiele des Einliniensystems sind.

Funktionale Organisationsform

Das Beispiel der funktionalen Organisationsform legt den Fokus auf die Funktionsbereiche im Unternehmen. Dieses Prinzip legt die Strukturen anhand der einzelnen Arbeitsbereiche, wie Produktion, Vertrieb und Einkauf fest.

Divisionale Organisationsform

Spartenorganisation – dabei handelt es sich um den Aufbau eines Unternehmens orientiert nach dessen streng hierarchischen Sparten bzw. Divisionen. Diese können beispielsweise nach Vertriebsregionen unterteilt sein mit diversen Anforderungen an Einkauf, Produktion sowie den Vertrieb.

Hilfreiche Tools für alle Fälle

TimeTrack ist eine cloudbasierte Software, die Ihnen die Projektverfolgung deutlich erleichtert. Sie können die Projektdauer und das Budget Ihres Vorhabens zielgenau festlegen und überwachen. Auch die detaillierte Projektplanung ist die Grundlage eines guten Projektcontrollings. Probieren Sie gerne unsere unverbindliche Testversion und überzeugen Sie sich selbst von der projektbasierten Zeiterfassung, den übersichtlichen Soll-Ist-Vergleichen sowie von den Projektberichten.

 

 

Ein Beispiel zum Einliniensystem


Betriebe sollten diese Form der Organisation dann wählen, wenn sie ein mittelständisches Unternehmen mit überschaubarem Produktportfolio sowie stabiler Unternehmensumwelt und die Kommunikationswege übersichtlich sind.

Einliniensystem Vor- und Nachteile


Auf den ersten Blick sind viele Vorteile der Organisationsform der Einliniensysteme im Vordergrund. Die Einheit der Auftragserteilung kann jedoch auch Nachteile für den Vorgesetzten und die Mitarbeiter/innen mit sich bringen.

 

einliniensystem-vor-und-nachteile

Pros und Cons des Einliniensystems – TimeTrack

Vorteile

Das Einliniensystem bietet viele Vorteile zur einfachen Strukturierung und ist gerade für neu gegründete Unternehmen sehr attraktiv durch die Eindeutigkeit der diversen Abläufe. Da Kompetenzüberschreitungen nahezu von Beginn an aus dem Weg gegangen wird, ist es auch für bürokratische Organisationen und Ämter Erfolg versprechend. Zusammengefasst sind die Pros also folgende:

  1. Übersichtliche Kommunikationswege
  2. Eindeutige Richtung von Informationen
  3. Klare Definition der Verantwortung verschiedener Stellen
  4. Wenig Kompetenzüberschreitungen von Mitarbeiter/innen

Nachteile

Natürlich hat das Einliniensystem auch Nachteile. Die Informationswege gehen über verschiedene Ebenen hinweg und dadurch werden eigentlich kurze Prozesse viel zu lang. Die Zusammenarbeit wird also nicht nur erleichtert, sondern auch erschwert, wenn die Mitarbeiter/innen nicht flexibel reagieren können. Daher lassen sich die Nachteile vom Einliniensystem wie folgt resümieren:

  1. Zeitverlust durch lange Kommunikationswege
  2. Teilweise unnötige Zwischeninstanzen
  3. Wenig flexibel
  4. Überlastung von Vorgesetzten
  5. Unternehmensführung erschwert Zusammenarbeit in der Praxis

Wann sollte eine andere Form der Organisation gewählt werden?

Bei vielen Regionen, Produkten und Verantwortungsbereichen sollte sich also nach Alternativen umgesehen werden. Auch wenn sich immer mehr Hierarchieebenen abbilden, ist es vorteilhaft, eine andere Struktur bzw. ein anderes Prinzip für die Aufgaben und Kompetenzverteilung im Unternehmen zu wählen.

Zusammenfassung


Für diese Form der Aufbauorganisation ist also kennzeichnend, dass man immer einen direkten Vorgesetzten hat und dadurch Kompetenzen sowie Verantwortungen klar geregelt sind.

Mit den vielen Vorteilen gehen natürlich auch Nachteile einher. Um in den teilweise langen Kommunikations- und Informationswegen den Überblick nicht zu verlieren, kann man den Mitarbeitenden den Arbeitsalltag erleichtern und Tools zur Hilfe einrichten.