führungssansätze-titelbild

Um Projekte erfolgreich zu beenden, muss jemand die Führung übernehmen und dem Team Handlungsempfehlungen vermitteln. Damit die erwählte Führungskraft aber auch das Team zu den gewünschten Ergebnissen führen kann, benötigt sie nicht nur Selbstsicherheit, sondern auch einen zu ihr passenden Führungsansatz. Die verschiedenen Ansätze und Führungsstile möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Außerdem gehen wir auf die Vor- und Nachteile dieser Ansätze an und zeigen Ihnen, wie unsere TimeTrack App Ihr Projektmanagement nicht nur für die Führungskräfte, sondern auch auf der anderen Seite für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erleichtern kann.

Was bedeutet Führung und was sind Führungsansätze?


Der Begriff Führung bezeichnet laut Definition einen Interaktionsprozess, in dem eine Person absichtlich sozial auf andere Personen einwirkt. Dies dient der Erfüllung von Aufgaben, vor allem im Arbeitskontext. Führung kann allerdings langfristig nur dann wirksam sein, wenn sowohl die Bedürfnisse der Führungskräfte als auch die der Geführten, also die Mitarbeiter:innen miteinbezogen werden. Besonders die Nutzung transparenter Softwares erweist sich hierbei als sehr hilfreich. Mit der Zeiterfassungssoftware TimeTrack können Unternehmen die Arbeits- und Projektzeiten ihrer Mitarbeiter:innen schnell überblicken und einfach verwalten. Neben vielen anderen Möglichkeiten, können Mitarbeiter:innen beim Projektcontrolling auf den Projektstatus und bisher erbrachte Leistungen einsehen und somit immer bestens informiert sein.

Zuvor muss man sich jedoch über die unterschiedlichen Arten von Führungsansätzen bestens informieren. Diese resultieren aus der Führungsforschung und bilden die Grundlage für die Erarbeitung und Lehre von Führungsstilen und Führungsverhalten. Eingesetzt werden diese beispielsweise bei der Personalführung in einem Unternehmen oder der Umsetzung eines Projekts. Zudem eignen sich je nach Situation und Anforderungen meist auch andere Führungsarten.

Überblick der verschiedenen Führungsansätze


Die verschiedenen theoretischen Ansätze zum Thema Führung unterscheiden sich vor allem darin, welche Einflussfaktoren sie für den Führungserfolg verantwortlich machen. Prinzipiell kann man zwischen drei großen Arten von Personalführungsansätzen unterschieden.

führungsansätze-arten

Klassische Führungsansätze

  • Eigenschaftstheoretischer Führungsansatz

Der eigenschaftstheoretische Ansatz basiert auf der Great-Man-Theorie von Thomas Carlyle aus dem Jahr 1888 und geht davon aus, dass Führungserfolg auf bestimmten stabilen und individuellen Persönlichkeitsmerkmalen basiert. Führungspersönlichkeiten sind demnach als solche geboren und deren Fähigkeiten sind nicht erlernbar. Ziel des Ansatzes ist es also, diese individuellen Persönlichkeitsmerkmale und ihre Bedeutung für die Eigenschaften von Führungskräften zu identifizieren.

  • Verhaltenswissenschaftlicher Führungsansatz

Der verhaltenswissenschaftliche Ansatz konzentriert sich auf das Verhalten von Führungspersonen in Interaktion mit ihren Mitarbeitenden. Der Führungsstil ist in dieser Theorie ein relativ stabiles Verhaltensmuster.

1939 hat Kurt Lewin auf dieser theoretischen Grundlage drei Führungsstile definiert, die heute als die bekanntesten gelten:

  • Autoritärer Führungsstil
  • Demokratischer Führungsstil
  • Laissez-Faire Führungsstil
  • Situationstheoretischer Führungsansatz

Der Situationsansatz geht davon aus, dass die Arten der Führung von den damit verbundenen Führungssituationen abhängig ist. Drei bekannte Ansätze dieser Art sind:

  1. Das Reifegradmodell von Hersey und Blanchard (1977)
  2. Der Kontingenzansatz von Fiedler (1967)
  3. Der entscheidungstheoretischen Ansatz von Vroom und Yetton (1973)

Interaktionistische Führungsansätze

Die interaktionistischen Ansätze bauen auf der Interaktion zwischen Führungskräften und Mitarbeitenden auf und gehen davon aus, dass die Führenden mit jedem Mitarbeitenden eine separate Austauschbeziehung entwickeln. Diese jeweiligen Beziehungen zwischen diesen Menschen wirken sich wiederum positiv auf die Arbeitszufriedenheit des Mitarbeitenden aus.

Die bekanntesten Ansätze in diesem Bereich sind die transaktionale Führung und die transformationale Führung.

  • Transaktionale Führung

Diese Form der Führung beruht auf dem Austausch von Arbeitsleistung gegen Belohnung. Die Mitarbeitenden werden also mit der Befriedigung materieller Bedürfnisse motiviert. Der Nachteil dieses Führungsstils ist, dass die Motivation nur kurzfristig anhält und durch die Führungskraft häufig wiederholt werden muss.

  • Transformationale Führung

Diese Führungsform beruht auf einer dauerhaften Transformation von Werten und Einstellungen der Mitarbeitenden durch die Führungskraft. Dadurch werden diese motiviert und die Zufriedenheit und Arbeitsleistung verbessert.

Shared Leadership Führungsansatz

Shared Leadership gehört zu den neueren Ansätzen der Führungslehre und ist ein großer Gegensatz zu den klassischen, bekannten Führungsstilen. Diese Führungsform versucht nämlich, Probleme oder Herausforderungen in der Gruppe bzw. im Team zu lösen. Besonders wichtig hierbei ist die Transparenz im Unternehmen. Der Vorteil hierbei ist, dass jede/r Beteiligte die optimale Menge an Informationen und Fachwissen beisteuern kann, um bei der Lösungssuche zu helfen.

Die Zusammenarbeit erfolgt bei Shared Leadership als demokratischer Prozess mit einem gemeinsamen Ziel aller Gruppenmitglieder. Hier arbeiten alle zusammen, um den Arbeitsprozess und die Zielerreichung zu fördern.

Der Erfolg der Arbeit kann allerdings nur erzielt werden, wenn alle Mitarbeitenden zusammen arbeiten, da sie voneinander abhängig sind, um ihre Ziele zu erreichen. Damit ist jeder aktiv am Führungsprozess beteiligt.

Auch bei diesem Führungsansatz kommen Ihnen TimeTrack und die Digitalisierung wieder zugute. Wie bereits erwähnt, können Sie in der App sämtliche Informationen und Daten der Projektzeiterfassung Ihrem Projekt zuweisen. Das wiederum bietet Ihnen die Möglichkeit, mit Ihrem Team und den anderen Führungskräften einfach und unkompliziert die neusten Ergebnisse und Fortschritte zu kommunizieren und alle auf dem neusten Stand zu halten. Außerdem können Sie als Führungsperson jede:r weiteren Mitarbeiter und Mitarbeiterin eine Rolle zuteilen, damit diese wissen, welche Anforderungen sie zu erfüllen haben und die Frage geklärt ist, wer für welche Inhalte und welches Thema zuständig ist.

 

 

Vor- und Nachteile von Führungsansätzen


Zuerst müssen wir uns bewusst sein, dass ein Führungsansatz als Richtschnur dient und ein schablonenhaftes Verhaltensmuster vorgibt, unter welchen Bedingungen Führung funktioniert.

Die überwiegende Kritik daran ist, dass der Prozess der Führung dabei vernachlässigt wird und die individuellen Persönlichkeiten nicht genügend mit einbezogen werden. Sie bleiben eben einfach nur Theorien, sprich eine vereinfachte Darstellung der Realität und sind daher in der Komplexität des unternehmerischen Alltages und je nach Situation nur schwer und nie vollumfänglich umsetzbar.

Führungsansätze können Menschen Handlungsempfehlungen liefern und Verhaltensweisen für eine bestimmte Situation empfehlen. In der Praxis kommt es allerdings vielmehr zu einer Mischung verschiedener Führungsstile, die maßgebend durch die Persönlichkeiten der Führungskraft, durch Umwelteinflüsse und durch situative Einflüsse (Kompetenzen, Stimmungen, Launen) geprägt werden. Zudem spielen Aspekte wie Erfahrung, Resilienz und die verschiedenartig ausgeprägten Kompetenzen der Führungskraft in den Führungsansatz mit hinein.

Im Gegensatz zu den klassischen Ansätzen haben die modernen Ansätze der Führungsforschung den Vorteil, dass die oben genannten Aspekte bereits beachtet wurden und somit eine bessere Erklärung für Führungsverhalten liefern.

Führung im Projektmanagement


Eine der wichtigsten Rollen im Projektmanagement sind Projektleiter:innen bzw. Projektmanager:innen, denn sie übernehmen die Rolle der Führungskraft. Zu ihren Aufgaben als Leader zählt das Anleiten von Mitarbeitenden, um das geplante Projektziel zu erreichen und das Team zum Erfolg zu führen. Diese Aufgabe erfordert spezielle persönliche Qualifikationen und Führungskompetenzen, um auch zur Motivation der Projektgruppen beizutragen, damit es nicht zu Konflikten und dadurch zu Einbußen in der Produktivität kommt. Welche Richtung die Führungskraft bei ihrem Ansatz einschlägt, bleibt ihr selbst überlassen, wichtig ist, dass diese die gewünschten Ergebnisse erzielt.

Um das Projekt noch übersichtlicher leiten zu können, eignet sich die Verwendung der Zeiterfassungssoftware TimeTrack. Hier können Sie direkt in der App ein Projekt anlegen und sämtliche Informationen wie Budget, Materialien, Meilensteine und weitere Ressourcen einplanen und mit dem Projektcontrolling verfolgen. Zudem können alle an dem Projekt beteiligten Mitarbeiter:innen ebenfalls auf diese Informationen zugreifen, sofern dies gewünscht ist und sie ihren individuellen Aufgaben zugeteilt werden. Durch die Speicherung der Daten in der App wird die Kommunikation zwischen den Teammitgliedern erleichtert, wodurch alle Beteiligten stets auf dem neusten Stand sind. Dadurch kann vorzeitig auf Probleme oder Unstimmigkeiten reagiert werden.

führungsansätze-chancenmanagement

TimeTrack – Projektverfolgung

Fazit


Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag einen Einblick in die verschiedenen Führungsansätze geben konnten. Um Ihr Projektmanagement zu erleichtern, testen Sie gerne kostenlos unsere 14-tägige Testversion von TimeTrack. Die App bietet Ihnen noch viele weitere Tools wie Zeiterfassung, Hilfe bei der Mitarbeiterplanung und Dienstplanerstellung, etc. Testen Sie sich gerne durch all die Möglichkeiten, die TimeTrack Ihnen bietet!