deming-kreis

Der Deming Kreis, auch Deming Rad, Shewhart Cycle, oder PDCA Zyklus genannt, ist eine Methode um besser zu lernen bzw. zu arbeiten. Der Deming Zyklus besteht aus vier Elementen, welche kontinuierlich aufeinander folgen. PDCA heißt der Kreis übrigens, da dies die Anfangsbuchstaben der vier Phasen des Zyklus sind: Plan Do Check Act. Was es mit diesem Begriff alles auf sich hat und wie man den PDCA Zyklus am besten anwendet wird Ihnen nach dem Lesen dieses Artikels klar sein!

Die Entstehung vom Deming Kreis


Erfunden wurde der Deming Kreis vom amerikanischen Physiker Walter Andrew Shewhart. Dieser publizierte 1939 ein Buch, in dem er zum e

rsten Mal von einer systematischer Kontrolle der Produktionsprozesse schreibt. William Edwards Deming überarbeitete dieses Buch und stellte die Produktionskontrolle in einem Kreis dar. Darum wird Herr Deming auch als „Vater des Verbesserungsprozesses“ gesehen und nicht Herr Shewhart. So entstand also der Demingkreis, wie wir ihn heute kennen!

Wozu wird der Deming Kreis gebraucht?


Beim Deming Kreis geht es um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess von Tätigkeiten. So wird der Erfolg des gesamten Prozesses gesteigert, was generell ein Schlüssel zum Erfolg einer Firma ist. Es handelt sich beim Demingkreis also um ein Tool des Qualitätsmanagements, bei dem die Verbesserung von allmöglichen Prozessen als Ziel steht.

Deming-Kreis-PDCA

Demingkreis gegenüber weiteren Prozessverbesserungen

Von allen möglichen Arten der Qualitätssicherung ist der PDCA Zyklus die Beste. Das liegt daran, dass beim PDCA Zyklus das gesamte Team an der Prozessverbesserung beteiligt ist. So kann ein Unternehmen garantieren, dass einerseits auch die korrekten Anpassungen gemacht werden und andererseits diese auch in Zukunft umgesetzt werden. Schlussendlich führt das Umsetzen der neuen Prozesse zu glücklicheren Mitarbeiter:innen, sowie zufriedeneren Kunden bzw. Kundinnen.

TimeTrack unterstützt in der Planung

Beim Umsetzen von PDCA und einer Qualitätsverbesserung ist es sinnvoll mit zusätzlichen Tools zu arbeiten, welche Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unter die Arme greift. Ein solches Tool ist TimeTrack, welches Ihnen hilft, bei der Planung am Ball zu bleiben.

Mit TimeTrack können Sie Projekte, Unterprojekte, und einzelne Aufgaben ganz leicht in der App eintragen. Diese werden dann automatisch verfolgt und sind als Berichte und Analysen einsehbar.

Durch die Kombination der Aufgabenplanung und des Projektcontrolling von TimeTrack haben Sie optimale Aussichten, um zu einem erfolgreichen Resultat zu kommen. Durch die Übersicht aller bisherig geleisteten Projekttätigkeiten und dem gleichzeitigen Überblick der Aufgaben, können Sie mit dem PDCA Zyklus bzw. Demingkreis die Prozesse stets verbessern.

deming-kreis-aufgabenplanung

TimeTrack – Aufgabenplanung

 

Des weiteren nimmt Ihnen TimeTrack einen Haufen Arbeit ab, wie zum Beispiel den Dienstplan zu erstellen, und Sie fokussieren aufs Wesentliche. So sind Sie immer im Bilde und bleiben informiert!

 

 

Die PDCA Methode einfach erklärt


Der PDCA Zyklus ist keine Hexensache und ist im Prinzip ganz leicht zu verstehen. Die folgenden Paragraphen erklären die einzelnen Phasen in Detail und zeigen auf, worauf geachtet werden sollte. Dann klappt das ganz bestimmt mit Plan Do Check Act!

Das Ziel des PDCA Zyklus ist es, einen neuen Standart für alle Mitarbeiter:innen zu definieren. Dieser neue Standart ist wiederum Ausgangspunkt vom nächsten PDCA Zyklus. Es kommt also zu einer Wiederholung der Phasen und schlussendlich erneut zu einer Optimierung. Die Vorgehensweise bleibt jedoch immer dieselbe.

Die vier Phasen zur Implementierung vom Deming Kreis


Jetzt ist die Definition von Plan Do Check Act klar und das Konzept dahinter auch. Nun geht es ans Eingemachte: Erfahren Sie nun alles über den PDCA Kreislauf und das Konzept hinter jedem Schritt. So handeln Sie schlussendlich richtig und das Unternehmen profitiert drastisch vom korrekten Umsetzen von einem spezifischen Prozess.

 

deming-kreis-pdca-zyklus

Phase 1: Plan

Beim ersten Schritt geht es ums Planen. Die jetzige Situation wird analysiert und es wird notiert, was verändert werden muss. Sie stellen also einen sogenannten Soll Ist Vergleich auf, bei dem Sie die Soll-Situation mit der Ist-Situation gegenüberstellen. Danach entwickeln Sie Maßnahmen, welche zur gewünschten Optimierung führen werden.

Phase 2: Do

Im nächsten Schritt geht es ums Handeln. Die geplante Methode wird umgesetzt, eine Verbesserung wird erhofft.

Phase 3: Check

Bei der Check Phase handelt es sich ums Kontrollieren der implementierten Verbesserung. Wurde das Resultat erreicht, welches beim Planen erhofft wurde? Wenn nicht, was waren die Probleme?

Phase 4: Act

Der Verbesserungsprozess endet mit der Act-Phase, in der basierend auf dem Plan und entsprechenden Check, Anpassungen im Prozess vorgenommen werden. Wurde das gewünschte Ziel erreicht, dann ist ein Zyklus abgeschlossen. Wurde das Ziel nicht erreicht, dann ist nun der Ausgangspunkt für einen neuen PDCA Zyklus.

Der PDCA Zyklus in mehr Detail


Selbstverständlich ist der PDCA Zyklus in gewissen Branchen effektiver als in anderen. Anwendung kann Plan Do Check Act jedoch in praktisch allen Unternehmen finden. Bei der Herstellung von allmöglichen Produkten kann dieses Konzept zum Gebrauch kommen, jedoch ist es auch ein Verbesserungsprozess bei Firmen, welche eine Dienstleistung anbieten.

Vorteile vom Deming Kreis


Der PDCA Zyklus hat einige Vorteile gegenüber einer anderen Fehler Ursache Analyse. So ist der PDCA Zyklus unglaublich einfach anzuwenden. Die vier Schritte zur Verbesserung geben ein simples Grundgerüst, welches jedoch nach Belieben angepasst werden kann. Wegen diesem Gerüst benötigt der PDCA Zyklus per Definition auch wenig Erklärung und kann in der Regel direkt umgesetzt werden. PDCA ist die Basis vom faktenorientierten Qualitätsmanagement und ähnelt sehr dem DMAIC Zyklus.

Ein weiterer Vorteil des Deming Kreises ist die Kreisform der Methode. Da man nach Ende eines Zyklus wieder am Anfang eines neuen Zyklus ist, befindet sich ein Unternehmen in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Dieser führt zu besseren Resultaten.

Der PDCA Zyklus als statistisches Tool

Schlussendlich ermöglicht der PDCA Zyklus einen statistischen Einblick in gewisse Vorgehensweisen, was der einfacheren Analyse dieser dient. Im Englischen spricht man hierzu von einem „Statistical Process Control.“ Statistiker:innen können genaue Auswertungen der erzielten Resultate vornehmen und dessen Ursprünge auch bestens zurückverfolgen. Um die Zurückverfolgung besonders einfach und zeitsparend zu gestalten, verwenden viele Unternehmer:innen dafür die Projektüberwachung von TimeTrack.

 

deming-kreis-projektverfolgung-timetrack-chancenmanagement

TimeTrack – Projektverfolgung

Nachteile vom PDCA Kreis


Der größte Vorteil vom PDCA Zyklus ist auch sein größter Nachteil! Da der Zyklus extrem genau und detailliert ist, lässt er keine schnellen Veränderungen zu. So muss man jede Anpassung zuerst planen, diese umsetzen, und dann noch einem rigorosen Check unterziehen.

Außerdem muss der Plan, welcher in den vier Phasen umgesetzt wird, immer auf lange Sicht aufgestellt werden. Darum sollte das Planen auch immer vom gesamten Projektteam ausgeführt werden, damit Erfolge gefeiert werden können!

Fazit


Nun ist klar, wie das mit dem Begriff „PDCA“ auf sich hat. Stellen Sie also Ihren eigenen Plan auf, setzen Sie diesen um, Checken Sie die Resultate, und Handeln Sie entsprechend!

Ganz egal ob Ihre Firma mit Produkten arbeitet, einen Service anbietet, oder sonstig tätig ist: Mit dem PDCA Zyklus verbessern Sie bestimmt Ihre Arbeitsschritte. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass der PDCA Zyklus auch für firmeninterne Vorhaben angewandt werden kann. Verbessern Sie damit Ihren Onboarding Prozess oder stellen Sie eine neue Norm für Mitarbeiter-Transfer auf. Die Möglichkeiten zur Verbesserung sind wirklich endlos!