Das ultimative Handbuch zur Schichtarbeit

Heutzutage stellt für Unternehmen aller Größe die Schichtarbeit den Baustein Ihres Erfolgs dar. Diese regelt in Form eines Dienstplanes nämlich nicht nur die Personaleinsatzplanung, sondern auch die effiziente Ausschöpfung von Ressourcen. Dabei ist es sehr relevant, wie man bei der Dienstplanerstellung vorgeht, da selbst die kleinsten Fehler sich auf das Gesamtbild schlecht auswirken können. 

Während Schichtarbeit schon seit Jahrzehnten im Gebrauch unterschiedlichster Schichtplaner:innen sind, änderten sich die Anforderungen an diesen in den letzten Jahren stark – nicht zuletzt aufgrund der wachsenden Unternehmensgrößen und der Entstehung neuer Branchen. Dienstpläne sollen sowohl flexibel, einfach, übersichtlich, aber auch informationsreich und gesetzmäßig sein. Manuell erstellte Dienstpläne oder jene, welche mit Excel erstellt werden, haben Schwierigkeiten dabei all diese Eigenschaften zu widerspiegeln. Die Zeiterfassungssoftware TimeTrack bewährt sich heutzutage als die ideale Lösung, da sie alle gewünschten Funktionen beinhaltet.

Bevor man jedoch einen Dienstplan erstellt, sind viele Faktoren zu beachten. Nachdem eine konkrete Zielsetzung erfolgt, benötigt es dem theoretischen Wissen über die verschiedenen Arten von Schichtarbeit, Schichtmodellen, Schichtsystemen, um daraufhin die gewünschten Schichtarten den zugehörigen Mitarbeiter:innen zuteilen zu können. Nicht zuletzt sind auch arbeitswissenschaftliche Faktoren und gesetzliche Regelungen zu beachten, damit man ausstehende Zuschläge überblicken und verpflichtende Ruhezeiten einplanen kann. Einen Überblick über all diese Punkte zu behalten ist nicht einfach. Im Folgenden wollen wir Ihnen zu einem klaren Verständnis über alles, was zu einem Dienstplan gehört, verschaffen, damit Sie umso einfacher mit der Dienstplanung starten können.